English English    Amerikanske dollars (skift)
Dacapo Forsiden
Dacapo - Danmarks Nationale Musikantologi
e-maerket

Format:  SACD

Katalognummer:  6.220634

Stregkode:  747313163465

Udgivelsesdato:  Feb 2016

Periode:  Barok

Anmeldelse


Buxtehude and his Circle

01 July 2016  Die Tonkunst

Paul Hillier, 1973 Mitbegründer des 2014 aufgelösten Hilliard Ensembles, rief als künstlerischer Leiter 1990 in Kalifornien das Theatre of Voices ins Leben, das mittlerweile in Dänemark ansässig ist. Mit sieben Vokalisten sowie acht Instrumentalisten (Streicher, Fagott, Orgel) studierte er geistliche Werke Buxtehudes und aus dessen Umfeld ein. Das dänische Label Dacapo brachte nun eine SACD mit zwei geistlichen Konzerten des Lübecker Organisten, zwei von Christian Geist und je einem von Frantz Tunder, Kaspar Förster d. J. und Nicolaus Bruhns heraus (Dacapo  6.220634, 2016). Bereits 2013 in der Garnisonskirken Kopenhagen eingespielt, vereint die Aufnahme sieben reizvolle und teils heute wenig bekannte Kompositionen aus dem baltischen Raum. Geist, der als Organist in Stockholm, Göteborg und Kopenhagen tätig war, schuf mit Die mit Tränen säen für fünf Vokalstimmen, zwei Violinen und Generalbass ein harmonisch reiches Konzert, das hier mit bedächtiger Intensität großen Ausdruck entfaltet. 

Mit Dominus illuminatio mea in ähnlicher Besetzung von Tunder, dem Schwiegervater und Amtsvorgänger Buxtehudes als Marienorganist in der Hansestadt, entwirft Theatre of Voices unprätentiös ein weit gespanntes Klangbild, bei dem sich Violin- und Vokalstimmen fließend die Soggetti zuspielen. Von Buxtehudes Orgelschüler Bruhns stammt das illustrativ komponierte De profundis clamavi, das Jacob Bloch Jespersen (Bass) mit seinem Vibrato etwas schlichter hätte gestalten dürfen, um klanglich besser mit den Violinstimmen zu verschmelzen. Buxtehudes Choralbearbeitung Jesu, meine Freude (BuxWV 60) schwingt ruhig getragen. Einen Höhe-punkt stellt Försters Confitebor tibi Domine à 8 dar, das mit zahlreichen Soli und verschiedenen Stimmkombinationen variiert, bevor die Psalmvertonung mit der kleinen Doxologie prachtvoll im Tutti schließt. Förster war Organist der Danziger Marienkirche und Kapellmeister des dänischen Königs Frederik III. Theatre of Voices zeigt mit seiner Auswahl beeindruckend feinfühlig, welche musikalischen Schätze im Ostseeraum des 17. Jahrhundert entstanden.



A CC Music Store Solution