English English    Amerikanske dollars (skift)
Dacapo Forsiden
Dacapo - Danmarks Nationale Musikantologi
e-maerket

Format:  SACD

Katalognummer:  6.220595

Stregkode:  747313159567

Udgivelsesdato:  Oct 2014

Periode:  21. århundrede

Anmeldelse


Faszination Marimba

01 March 2015  Deutschlandfunk
Von Jochen Hubmacher

Der dänische Komponist Anders Koppel hat mit seinen Konzerten für Marimba und Orchester Maßstäbe gesetzt. Nun liegt die erste Gesamteinspielung vor - hochvirtuos und dabei gleichzeitig hoch musikalisch interpretiert von Marianna Bednarska und dem Aalborg Symphony Orchestra.

"Das Schlagzeug ist das Instrument des 21. Jahrhunderts", sagt der österreichische Multi-Percussionist Martin Grubinger. Und er hat durchaus recht: In keinem anderen Segment des klassischen Musikbetriebs hat in den letzten Jahren eine derart rasante Entwicklung stattgefunden.

Bis in die 1990er Jahre hinein gab es nur eine Handvoll klassischer Schlagzeuger, die im internationalen Konzertgeschehen als Solisten für Aufsehen gesorgt haben: Etwa die Schottin Evelyn Glennie oder der Deutsche Peter Sadlo. Inzwischen füllen Schlagzeug-Virtuosen auch größte Säle und faszinieren durch ihre oft spektakulären Auftritte nicht zuletzt ein sehr junges Publikum.

Mit dem wachsenden Interesse am Schlagzeug stieg gleichzeitig die Nachfrage an solistischem Repertoire für Schlagzeuger. Hier hat der dänische Komponist Anders Koppel in den vergangenen 20 Jahren Maßstäbe gesetzt. Und zwar mit seinen vier Konzerten für Marimba und Orchester, die nun erstmals als CD-Gesamteinspielung beim Label Dacapo erschienen sind. Die Solistin für das Projekt hat Koppel selbst ausgewählt. Es ist die junge Polin Marianna Bednarska, die mit der Aufnahme gleichzeitig ihr CD-Debüt gibt.

1. Satz, Allegro, aus: " Konzert für Marimba und Orchester Nr. 1", Anders Koppel

So beginnt das 1995 für einen Musikwettbewerb in Luxemburg entstandene erste Marimba-Konzert von Anders Koppel. Innerhalb kürzester Zeit hat es sich zum Standardwerk im Solo-Repertoire für Schlagzeuger entwickelt.

Die große Hightech-Konzertmarimba, jenes Riesenxylophon mit 60 Holzplatten, deren Klang durch Resonatoren aus Metall verstärkt wird, existiert in der heutigen Form erst seit gut 30 Jahren. Das Instrument an sich gibt es in einfacheren Ausführungen jedoch schon seit vielen Jahrhunderten und erfreut sich in einigen Teilen Afrikas, Mittel- und Südamerikas größter Popularität.

Marimba-Virtuosen wie Marianna Bednarska bespielen ihr Instrument wahlweise mit zwei, vier oder sogar sechs Schlägeln gleichzeitig. Schon allein dieser Tanz der Schlägel, zwischen graziler Anmut und atemberaubender Akrobatik ist faszinierend.

Noch eindrucksvoller sind jedoch die Klangfarben, die sich einer Marimba entlocken lassen: Mal dunkel und weich, dann wieder grell und perkussiv, ein Instrument, das jederzeit überraschen und verzaubern kann.

3. Satz, Andante, aus: " Konzert für Marimba und Orchester Nr. 1", Anders Koppel

Bei der Gesamteinspielung der Marimbakonzerte Anders Koppels hat Marianna Bednarska gemeinsam mit dem Symphonieorchester aus dem dänischen Aalborg musiziert. Es präsentiert sich auf der CD unter der Leitung von Henrik Vagn Christensen als rhythmisch äußerst akkurat agierendes Ensemble. Eine essentielle Voraussetzung ganz besonders im Zusammenspiel mit Schlagzeugsolisten.

Wo ein satter romantischer Orchesterklang benötigt wird, wie über weite Strecken in Koppels drittem Marimbakonzert, überzeugen die Musikerinnen und Musiker aus Aalborg ebenso wie im Mittelteil dieses 2002 komponierten Werks, in dem kammermusikalische Qualitäten gefragt sind.

Meno mosso, aus: " Konzert für Marimba und Orchester Nr. 3", Anders Koppel

Anders Koppels musikalischen Hintergrund könnte man im besten Sinne als multikulturell bezeichnen. Als Sohn eines Pianisten und Komponisten 1947 in Kopenhagen geboren, ist er mit klassischer Musik aufgewachsen. In den späten 60er- und frühen 70er-Jahren mischte er als Organist und Texter bei der dänischen Kultband "The Savage Rose" jedoch auch in der experimentellen Folk- und Rockmusikszene mit. Nach seinem Ausstieg aus der Band konzentrierte sich Anders Koppel mehr und mehr aufs Komponieren. Inzwischen sind etliche hundert Werke für verschiedenste Besetzungen, Ballett-, Schauspiel- oder Filmmusiken entstanden. Koppel hat sich dabei nie einer bestimmten Kompositionsmethode verschrieben. Seine Stücke bewegen sich meist in der traditionellen Dur-Moll-Tonalität. Er scheut sich auch nicht vor der großen emotionalen Geste und sein Faible für groovende Rhythmen vom Balkan oder aus Lateinamerika kommt immer wieder zum Vorschein. "Zeitgenössische Weltmusik mit hohem Unterhaltungswert", so kann man Koppels Stil am ehesten beschreiben.

A tempo, aus: " Konzert für Marimba und Orchester Nr. 3", Anders Koppel

Anders Koppels jüngstes Konzert für Marimba und Orchester, sein viertes, trägt den Beinamen "In Memory of Things Transient", also "in Gedenken an die Vergänglichkeit der Dinge". Komponiert hat er es 2006 für die Feierlichkeiten zum 250. Geburtstag von Wolfgang Amadeus Mozart in Wien. Das erklärt, warum er darin das berühmte "Rondo alla turca" aus Mozarts A-Dur Klaviersonate, KV 311, zitiert. Die Idee für das Stück kam Anders Koppel jedoch tief in den schwedischen Wäldern: Während eines Spaziergangs entdeckte er ein halb verfallenes Denkmal, dessen Inschrift vorbeikommende Wanderer an die Vergänglichkeit aller Dinge erinnern sollte. Dieses Erlebnis hat den Komponisten tief bewegt und zu einer choralartigen Melodie inspiriert. Sie wurde zur Keimzelle für sein viertes Marimbakonzert.

"In Memory of Things Transient", Adagio, a us: " Konzert für Marimba und Orchester Nr. 4", Anders Koppel

Obwohl sie bereits einige Wettbewerbe gewonnen hat, dürfte Marianna Bednarska selbst unter Schlagzeugexperten bisher nur ein Geheimtipp gewesen sein. Mit ihren gerade mal 20 Jahren studiert sie derzeit an der Stuttgarter Musikhochschule, wo man traditionell das Schlagzeugstudium sehr solistisch ausrichtet, und wo insbesondere die Marimba eine große Rolle spielt. Nach diesem famosen CD-Debüt mit sämtlichen Marimbakonzerten von Anders Koppel, hochvirtuos und dabei gleichzeitig hoch musikalisch interpretiert von Marianna Bednarska, sollte man sich ihren Namen merken.

Soweit unsere heutige neue Platte, die beim Label Dacapo erschienen ist.

"In Memory of Things Transient", Allegro - meno mosso pesante, aus: " Konzert für Marimba und Orchester Nr. 4", Anders Koppel





A CC Music Store Solution